Paartherapie 

Wir verstehen Paartherapie als "Einzeltherapie in Anwesenheit des Partners". In der Paartherapie arbeiten wir sehr ausführlich an den Ideen, Erfahrungen und Zielen von jedem der beiden Partner, seinen/ihren Versuchen die Probleme zu lösen. Dabei erscheint es sinnvoll, die Perspektiven der Partner streng zu trennen: Beziehungssehnsucht, Autonomievorstellungen, Machtkämpfe, Ärger, Lust usw. sind damit Themen bzw. Probleme nur der gerade erzählenden Person. Dadurch entwickeln beide ihre Initiative zur Lösung der Probleme.

Wir begreifen Streiten als Versuch, die eigene Identität aufrecht zu erhalten oder wieder herzustellen.

Wir arbeiten entweder jeweils einzeln mit einem Paar oder auch gemeinsam, so dass ein Paar einem Paar gegenüber sitzt.


Co-Therapie mit weiblichem und männlichem Therapeuten akzentuiert unsere Vorgangsweise und erhöht die Gender-Sensitivität wesentlich.

Wir unterbrechen wir immer wieder das Gespräch mit der Partnerin bzw. dem Partner, um miteinander darüber zu reden, was wir verstanden haben und was sich daraus jeweils ergibt. Diese Reflexion ermöglicht dem Paar eine Außenperspektive auf die eigenen Konflikte und schafft eine Atmosphäre von hoher Intensität und verkürzt die Dauer der Paartherapie, wie wir nach 15-jähriger Erfahrung wissen.

Zurück